Deutschland:
Deutschland Gebührenfrei:

Alprostradil Injektion

4.1

Der Wirkstoff Alprostadil wird in verschiedenen Formen verabreicht und ist ein häufig verschriebenes Medikament zu Themen rund um Durchblutungs- und Erektionsstörungen. Die außergewöhnliche Fähigkeit von diesem Medikament wird auch bei Neugeborenen mit Herzmissbildungen eingesetzt. Erfahren Sie hier woe Sie Alprostadil kaufen können und ob dieses Produkt rezeptfrei ist.

Dosierung
Paket Pro Pille Preis Ersparnisse Bonus
500mcg/ml; 1ml x 1 injection € 412.32 € 412.32 Hinzufügen
500mcg/ml; 1ml x 2 injections € 382.26 € 764.51 € 60.13 Hinzufügen

Alprostadil in der Online-Apotheke in Deutschland günstig kaufen

Alprostadil ist ein Mittel zur Steigerung der Durchblutung und kann als solches Blutgefäße erweitern, Erektionsstörungen beheben, Blutplättchen optimieren. Es wird als kurzzeitige Therapie bei schweren Herzfehlern bei Neugeborenen eingesetzt.

Alprostadil gleicht dem Gewebshormon Prostaglandin E1 (PGE1). Der Wirkstoff sorgt zum Beispiel in der Gebärmutter und bei den Muskelzellen der Blutgefäßwände für Entspannung. Dadurch erweitern sich die Gefäße. Der Wirkstoff unterbindet die Verklumpung von Blutplättchen, wirkt präventiv bei Blutgerinnung und löst kleinere Blutgerinnsel auf. Die Anregung der Durchblutung wird auch zum Behandeln von Erektionsstörungen genutzt.

Dieses Medikament ist am beliebtesten als Mittel gegen Impotenz. Andere Nutzungsarten sind weniger verbreitet. Es hat eine schnelle Wirkung und induziert eine Erektion unabhängig von der sexuellen Erregung (im Gegensatz zu PDE5-Hemmern wie Viagra). Bestellen Sie noch heute zum besten Preis Alpostradil 500mcg/1ml gegen Erektionsstörungen und haben Sie wieder Spaß im Bett. Die Lieferung ist nach Deutschland und in andere europäische Länder möglich.

Anwendung von Alprostadil als Injektion

In drei Bereichen wird der Wirkstoff Alprostadil erfolgreich angewendet.

Es wird zur Behandlung physisch wie auch seelisch bedingter Störungen bei der Erektion eingesetzt, um wieder ein glückliches Sexualleben zu ermöglichen.

Dazu wird das Mittel mit einer Injection in den Penis gespritzt oder in die Harnröhre eingelassen. Der Wirkstoff steigert daraufhin die Durchblutung und unterstützt dadurch die sichtbare sexuelle Erregung. Beginnen Sie die Dosierung mit 2,5 mcg, dann sollte sie schrittweise erhöht werden (60 mcg ist maximal).

Da Alprostadil injiziert oder direkt aufgetragen wird, muss man auf die Wirkung nicht lange warten. Nach zirka 5 bis 20 Minuten werden Sie eine Veränderung spüren. Die Wirkung (harte Erektion) hält etwa eine Stunde an, was für einen zufriedenstellenden Geschlechtsverkehr ausreicht. Es ist möglich sich Alprostadil regelmäßig selber in seinen Schwellkörper zu injizieren. Um sicherzustellen, dass alles richtig abläuft und Sie sich nicht selber bei der Anwendung schädigen, muss im Abstand von drei Monaten ein Arzt aufgesucht werden.

Der zweite Bereich bezieht sich auf schwere arterielle Durchblutungsstörungen. Dabei sind Blutgefäße verengt, was zu Schmerzen führt. Dringt der Schmerz in Arme und Beine, ist der Behandelte im Alltag stark beschränkt, da er sich nicht mehr richtig bewegen kann. Es kommt zu Blutgerinnseln. Hier kommt Alprostadil als Infusion zum Einsatz. Während der Therapie müssen das Herz-Kreislauf-System und die Funktion der Nieren im Auge behalten werden.

Der dritte Bereich bezieht sich auf Missbildungen der Lunge und Herzfehler bei Neugeborenen. Über eine Infusion erreicht der Wirkstoff den Neugeborenen. Dadurch wird das Baby besser mit Sauerstoff versorgt.

Ist Alprostadil rezeptfrei in Apotheken erhältlich?

Dies ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel. Jedoch können Sie Alprostadil im Onlineshop günstig und ohne Rezept kaufen. Für Alprostadil als Injektion müssen Sie Ihren Arzt besuchen, was anhand der Tatsache, dass Sie eine Spritze in den Schwellkörper Ihres Penis führen müssen, auch angemessen erscheint. Wenn Sie die erforderlichen Fähigkeiten entwickelt haben, können Sie selbst Injektionen durchführen.

Nebenwirkungen von Alprostadil Injektion

Die häufigste Nebenwirkung ist ein schmerzender Penis. Seltener kann es zu zu Knotengeweben an den Schwellkörpern kommen sowie zu Wassereinlagerungen im Penis. Weniger häufig kommt es zuRötungen und Juckreiz am Glied, Blut im Urin etc. Die Vorhaut, Eichel und Harnröhre können sich schwer entzünden. Alprostadil kann sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System auswirken. Es kann zu einer Nebenwirkung kommen, die sich als Herzrhythmusstörung oder Herzmuskelschwäche zu erkennen gibt. Bitte lesen Sie sorgfältig den Beipackzettel und informieren Sie sich bei Ihrem Arzt oder Ihrer Apotheke über weitere Neben- und Wechselwirkungen.

Die richtige Anwendung des Arzneimittels verringert das Risiko möglicher negativer Reaktionen. Sie müssen sich also strikt an die Anweisungen Ihres Arztes halten.

Beim Einsatz bei Neugeborenen sollten Sie darauf achten, ob Ihr Kind ein Atemnotsyndrom aufgrund der Anwendung entwickelt oder ob der Ductus arteriosus Botalli geöffnet bleibt. Dies sind typische Nebenwirkungen bei Säuglingen, wenn er zu einem notwendigen Einsatz von Alprostadil kommt. Auch wenn dieser Wirkstoff bei Neugeborenen mit schwerwiegenden Problemen von Herz und Lunge genutzt wird, so darf das Arzneimittel ansonsten erst an Patienten ab 18 Jahren ausgehändigt werden.

Zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen

Alprostadil kann unter manchen Voraussetzungen kontraproduktiv sein. Darum sollte vor der Einnahme des Medikaments unbedingt ein längeres Gespräch mit Ihrem Arzt stattfinden. Dieser kann dann feststellen, ob sie auch bei einer Verengung der Vorhaut oder Blutkrebs Alprostadil nehmen können.

Dieses Medikament sollte während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit nicht von der Mutter genommen werden.

Welche Erfahrungen haben Patienten?

Das Thema Erektion beschäftigt Mann wie Frau. Wer regelmäßig keine Erektion bekommt, hat das Gefühl im Bett zu versagen und verspürt starken Druck von der Partnerin. Der Stress, der dabei entsteht, wirkt sich wiederum negativ auf die schon angeschlagene Psyche nieder und verschlimmert den Zustand der nicht kommen wollenden Erektion. Die Potenz sinkt weiter.

Alle Menschen wünschen sich ein reibungsloses Sexleben. Wer Erektionsstörungen hat, kann sich da helfen lassen. Es gibt Alprostadil als Injektion, Creme, Gel, aber leider nicht in Tablettenform. Welche Variante Sie wählen, um beim Geschlechtsverkehr wieder Spaß zu haben, hängt von Ihrer Gesundheit ab.

Die Vorstellung sich eine Spritze in den Penis zu jagen, klingt alles andere als verlockend. Doch die Erfahrungen zahlreicher Männer, die Aplostradil als Injektion nehmen, spricht für sich. Es wird berichtet, dass es wieder zu einer Erektion kommt.

Direkt nach der ersten Behandlung soll es eine spürbare Veränderung geben. Der Penis kann wieder anschwellen. 67% der Testpatienten waren sofort begeistert und hatten wieder Sex. Nach zwei weiteren Behandlungen stieg die Zahl der glücklichen Männer weiter. 90 % der Patienten sind mit Alprostadil bei Erektionsstörungen trotz Nebenwirkungen zufrieden.

Allerdings wird auch von einem „Dauerständer“ berichtet, der durchaus mal bis zu vier Stunden anhalten kann. Gelegentliche Schmerzen im Penis und in den Hoden kommen ebenfalls vor.

Insgesamt meinen die Patienten, dass sie erst lernen mussten, mit der Wirkung des Medikamentes umzugehen. Nach einer Weile gewöhne man sich aber daran und kann die Erektion und die Nebenwirkungen besser einschätzen.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verstanden!