Deutschland:
Deutschland Gebührenfrei:

Potenzpillen Levitra (Bayer)

4.3

Wie wirkt Levitra?

Das Potenzmittel beruht auf dem Wirkstoff Vardenafil. Dadurch wird die Blutzufuhr im Penis gefördert. Ergo wird bei sexueller Stimulation eine dauerhaftere und kräftigere Erektion herbeigeführt. Originales Levitra spricht auch recht zügig an. Die Anflutungszeit beträgt ca. 25 bis 60 Minuten. Die Wirkung des Mittels hält 4 bis 5 Stunden an.

Dosierung
Paket Pro Pille Preis Ersparnisse Bonus
20mg x 4 Pillen € 7.30 € 29.18 Hinzufügen
20mg x 12 Pillen € 5.30 € 63.56 € 23.98 2 Pillen Hinzufügen
20mg x 24 Pillen € 4.12 € 98.90 € 76.18 3 Pillen Hinzufügen
20mg x 48 Pillen € 3.56 € 170.92 € 179.24 5 Pillen Hinzufügen
20mg x 96 Pillen € 3.14 € 301.65 € 398.67 5 Pillen Hinzufügen
20mg x 120 Pillen € 3.13 € 375.18 € 500.22 5 Pillen Hinzufügen

Wann ist eine Einnahme sinnvoll?

Levitra darf nur von erwachsenen Männern eingesetzt werden. Zudem sollten Sie es nur nutzen, wenn bei Ihnen tatsächlich eine Potenzstörung diagnostiziert wurde. Derzeit liegt es bei jungen Menschen im Trend, Potenzmittel ohne medizinische Indikation einzunehmen. Sie versprechen sich davon gesteigertes Vergnügen und Durchhaltefähigkeit beim Sex. Davon wird jedoch ausdrücklichst gewarnt. Es handelt sich immer noch um ein Medikament, welches auch bestimmte Nebenwirkungen hervorrufen kann.

Levitra als Remedium bei erektiler Dysfunktion

Das Potenzmittel Levitra stammt vom Pharmakonzern Bayer und basiert auf dem Wirkstoff Vardenafil. Aber was ist das eigentlich genau?

Vardenafil ist ein Phosphodiesterase-Typ 5-Hemmer, auch PDE-5-Hemmer genannt. Sie sorgen dafür, dass ein bestimmtes Enzym, welches für das Nachlassen der Erektion zuständig ist, gehemmt wird. So wird der Penis stärker und länger durchblutet und die Steifheit bleibt bestehen.

Die Erfahrungen von Nutzern zeigen, dass Levitra sehr gut wirksam ist. Auch in Studien wurde die Wirksamkeit von PDE-5-Hemmern gründlich untersucht und konnte bei verschiedenen Patientenpopulationen bestätigt werden.

Bei einer Studie, die sich explizit auf den Wirkstoff Vardenafil bezog, wurden 805 männliche Personen, die seit durchschnittlich drei Jahren an Erektionsproblemen litten, als Probanden herangezogen. Im Durchschnitt waren sie 57 Jahre alt. Sie bekamen entweder 5, 10 oder 20mg Vardenafil und ein Teil davon bekam ein Placebo verabreicht. Es zeigte sich, dass die Versuchsgruppe, die 20mg erhielt, bereits nach zwölf Wochen eine signifikant verbesserte erektile Funktion gegenüber der Vergleichsgruppe aufwies.

Die Wirkung von Levitra nach der Einnahme

Durch die Wirkung von können Männer, die unter Erektionsstörungen leiden, wieder eine starke und lang anhaltende Erektion bekommen. Voraussetzung dafür ist sexuelle Erregung und Stimulation. Das bloße Schlucken der Tabletten genügt nicht, um ein steifes Glied zu bekommen.

Psychischer Druck, Stress und Probleme führen oft dazu, dass das sexuelle Verlangen in den Hintergrund tritt. Sie können die Resultate von Levitra also verstärken, indem Sie versuchen sich bewusst zu entspannen. Autogenes Training, Yoga oder Meditationen können Ihnen helfen abzuschalten. Außerdem sollten Sie während der Verwendung auf fetthaltige Mahlzeiten verzichten, da das Präparat sonst nicht so schnell in den Blutkreislauf aufgenommen werden kann. Während der maßvolle Genuss von Alkohol die Stimmung lockern und das Verlangen anregen kann, führt eine zu große Mengen oft dazu, dass der Penis nicht mehr richtig erigiert.

Da es nicht nur Levitra als Potenzmittel gibt, sondern auch noch zahlreiche andere Marken, stellen sich viele die Frage, welches davon wohl am besten geeignet ist. Am bekanntesten sind daneben wohl Cialis und Viagra.

Stehen Levitra oder Cialis zur Auswahl, sollte man sich die Vor- und Nachteile beider bewusst machen. Cialis weist zwar eine längere Wirksamkeit von 36 Stunden auf, Ersteres wirkt aber schneller. Außerdem finden viele es angenehm, dass es möglich ist, während der Anwendung moderate Mengen Alkohol zu trinken. Auch bei der Entscheidung Levitra oder Viagra wird dieses Argument oft erwähnt. Zudem führt Ersteres auch weniger zu Nebenwirkungen als andere Potenzmittel.

Wie nimmt man Levitra ein?

Es dauert ca. 25-60 Minuten bis sich die Effekte von Levitra nach der Einnahme entfalten. Die Wirkungsdauer wird vom Hersteller mit 4 bis 5 Stunden angegeben. Wie lange das Präparat aber letztendlich wirkt, ist von individuellen Faktoren abhängig. So können beispielsweise Gewicht, Alter, Körperbau, physische Konstitution und Essgewohnheiten die Wirkdauer beeinflussen.

Wie lange das Medikament bei Ihnen anschlägt, müssen Sie für sich selbst herausfinden. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Wirkungsdauer zu kurz ist, können Sie auch probieren Ihre Verhaltensweisen während der Nutzung zu ändern, bevor Sie auf eine höhere Dosierung oder ein anderes Potenzmittel umsteigen. In Studien wurde herausgefunden, dass die Potenz gestärkt wurde, wenn Männer sich nach der sogenannten Mittelmeer-Diät ernährten. Dabei stehen vor allem Obst, Gemüse, Fisch, Kräuter, Geflügel und gesunde Öle auf dem Speiseplan. Als Beilage sind auch Reis, Nudeln und Kartoffeln erlaubt. Wenn Sie Ihre Ernährung danach ausrichten, können Sie noch bessere Ergebnisse erzielen.

Kann man Levitra online kaufen?

Wie die meisten Medikamente können Sie auch Levitra online kaufen. Allerdings müssen Sie auch dann ein gültiges Rezept vorlegen können. Potenzmittel sind in Deutschland in ihrer Gesamtheit verschreibungspflichtig. Und das hat seine Berechtigung, denn gerade mit diesen Präparaten wird viel Missbrauch getrieben. Besonders junge Leute versprechen sich dadurch mehr Spaß im Bett und mehr Durchhaltevermögen und nehmen sie ohne medizinische Notwendigkeit ein. Deshalb ist es nicht möglich, Mittel gegen Impotenz ohne Rezept zu erhalten.

Wenn Sie allerdings keinen Mediziner besuchen möchten, weil Sie gerade in Corona-Zeiten, nicht in einem Wartezimmer mit der Ansteckungsgefahr konfrontiert sein möchten, gibt es in vielen Online-Apotheken auch die Möglichkeit, sich ein Online-Rezept ausstellen zu lassen. Dafür müssen Sie einen Fragebogen ausfüllen. Er wird von ärztlichem Fachpersonal ausgewertet. Kommen sie zum Schluss, dass die nötigen Indikatoren vorliegen, bekommen Sie Ihr Rezept, mit dem Sie im Internet bestellen können.

Vorsicht ist geboten, wenn Online-Shops Original Levitra zu einem auffällig günstigen Preis und ohne Rezept anbieten. Dabei handelt es sich meist um Fälschungen, die mitunter sogar gesundheitsschädlich sein können.

Das Potenzmittel Levitra rezeptfrei in Deutschland bestellen

Aufgrund der Tatsache, dass derartige Pharmazeutika unter das Arzneimittelgesetz fallen und verschreibungspflichtig sind, ist es nicht möglich das Potenzmittel Levitra rezeptfrei in Deutschland zu bestellen. Die einzige Option ist der Erwerb in einer ausländischen Internet-Apotheke mit Online-Rezept.

Allerdings ist es in jedem Fall dennoch empfehlenswert, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann Sie erstmal sorgfältig untersuchen und feststellen, ob die Erektionsstörungen vielleicht andere Ursachen haben. So kann das Problem bei einigen Patienten mit einer Psychotherapie behoben werden. Auch andere unentdeckte Grunderkrankungen können die Schuld an der Impotenz tragen. Wenn diese behandelt werden, lösen sich die Erektionsprobleme dann oft von selbst.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen und unnötige Risiken vermeiden wollen, ist also der Besuch beim Arzt Ihres Vertrauens definitiv angeraten. Sollte Ihnen eine Verschreibung für Levitra ausgestellt werden, können Sie diese sowohl im Web als auch in der lokalen Apotheke einlösen.

Der beste Preis für die gängigsten Levitra Dosen – 10 und 20mg

Potenzfördernde Arzneien sind nicht günstig und werden nicht von der Krankenkasse bezahlt. Da ist es kein Wunder, dass viele auf der Suche nach dem besten Preis für die am häufigsten verordneten Dosierungen von Levitra – nämlich 10mg und 20mg - sind. Leider lohnt sich ein Preisvergleich nicht wirklich, denn verschreibungspflichtige Arzneimittel unterliegen in Deutschland einer Preisbindung. Das heißt, egal in welcher Apotheke Sie diese kaufen, die Kosten dafür sind gleichbleibend. Das gilt auch für Online-Pharma-Shops.

Die Preise variieren je nach Dosierung und Packungsgröße. Es gibt Packungen mit 4 Stück, 8 Stück oder 12 Stück. Außerdem sind die Wirkstoffstärken 10 oder 20mg erhältlich. Werden 10mg nicht gut vertragen, können die Pillen auch halbiert werden, sodass man eine Dosis von 5mg erhält. Sie sollten aber nichts auf eigene Faust an der verschriebenen Dosierung verändern.

Mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Es kann, wie bei andere Pharmazeutika auch, zu unerwünschten Begleiterscheinungen führen. Lesen Sie den Beipackzettel vor der Einnahme aufmerksam durch, damit Sie im Ernstfall richtig reagieren können.

Die verbreitetsten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Verdauungsprobleme, Hautrötungen oder eine laufende oder verstopfte Nase. Sie sind aber harmlos und legen sich im Normalfall wieder, sobald das Präparat im abgebaut wird. Eine ärztliche Behandlung ist nur dann nötig, wenn die Beschwerden länger bestehen bleiben.

In seltenen Fällen kann es zu schweren Begleiterscheinungen wie Atemnot, Herzrhythmusstörungen, Schmerzen in der Brust und Sehstörungen kommen. In solchen Situationen sollten Sie umgehend einen Arzt oder die nächstgelegene Notaufnahme besuchen. Denken Sie daran, dass es nicht ausreicht, wenn Sie sich bei Wikipedia oder auf anderen Seiten über Nebenwirkungen informieren, denn dadurch kann der Rat eines erfahrenen Mediziners nicht ersetzt werden.

Levitra wirkt nicht – was soll ich tun?

Es kann passieren, dass Potenzmittel nicht gleich bei der ersten Anwendung die gewünschten Erfolge bringen. Das liegt daran, dass eine Erektion ein komplexer körperlicher Vorgang ist. Es muss eine ausreichende sexuelle Erregung existieren, Sie müssen entspannt sein und sich auf Ihre Sexualpartnerin konzentrieren können. Außerdem kann es sein, dass der Genuss von üppigen und fettigen Speisen während oder vor der Einnahme die Wirkung negativ beeinflusst. Auch der übermäßige Konsum von Alkohol influenziert die Erektionsfähigkeit.

Sie sollten also nicht gleich an eine höhere Dosierung oder einen Wechsel des Präparats denken, wenn es die ersten paar Male noch nicht so klappt, wie Sie es sich vorgestellt haben. Es kann durchaus sein, dass sich erst nach ein mehreren Versuchen der erwartete Effekt einstellt.

Kann es zu Wechselwirkungen kommen?

Bei gleichzeitiger Nutzung von Potenzmitteln und anderen Arzneien kann es zu störenden Wechselwirkungen kommen. Dafür genügen auch frei verkäufliche Medikamente oder gewisse Lebensmittel wie Grapefruitsaft.

Es gibt in der Regel zwei verschiedene Arten von Korrelationen: Entweder wird der Effekt von Levitra eingeschränkt und die erhofften Erfolge bleiben aus oder, er wird verstärkt und führt dementsprechend zu verstärkten Begleiterscheinungen.

Sprechen Sie immer mit einem anerkannten Mediziner, bevor Sie Pharmazeutika miteinander kombinieren. Nur so können Sie Gefahren für Ihre Gesundheit minimieren.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verstanden!